Nachhaltige Energie

Bereits 2020 beträgt der Anteil von erneuerbarer Energie über 50 % des gesamten regionalen Energieverbrauchs. Das konnte durch die Erhöhung von Energieeffizienz als auch durch die Steigerung der Produktion erneuerbarer Energie erreicht werden. FTI im Burgenland hat in folgenden Bereichenwesentlich zur Erreichung dieses Zieles beigetragen: 

  • neue Baustoffe, neue Technologien und Innovationen zur Energieeffizienz, speziell bei privaten und öffentlichen Gebäuden sowie im Verkehr,
  • F&E-Projekte zur Energieproduktion, Speicherung und Umwandlung: neue Technologien zur Produktion von Energie, speziell aus biologischem Abfall und Reststoffen sowie Produktion und Speicherung von Energie aus erneuerbaren Quellen,
  • Erforschung, Entwicklung und Verbesserung begleitender Energietechnologien wie SmartGrids, intelligente Steuerung und Logistik, speziell bei Gebäuden und beim Stromverbrauch,
  • technische Sicherheit und Versorgungssicherheit dezentraler, regenerativer Energieversorgung,
  • sozio-ökonomische Aspekte erneuerbarer Energieversorgung wie Marktmodelle, Regulierung,Versorgungsketten, Nutzungsbeeinflussung, regionale Wertschöpfung, Energiearmut.

 

 

mobile